choreography 27

Seit 27 Jahren gibt es den Internationalen Wettbewerb für Choreographen in Hannover. Die Zuschauer können am 29. und 30. Juni wieder in zwei Vorrunden und einem Finale die verschiedenen Tanzstile in einer bunten Mischung der talentiertesten, jungen Choreographen der Welt im Theater am Aegi erleben.

Der Wettbewerb
Der Wettbewerb ist zu einem unübersehbaren Faktor in der nationalen und internationalen Tanzlandschaft geworden. Es bewarben sich auch in diesem Jahr wieder 150 Teilnehmer aus 40 Nationen.

Viele Preisträger der vergangenen Jahre avancierten zu Stars, wie Eric Gauthier, der 2007 sowohl den Kritikerpreis als auch den Publikumspreis gewann. Die Internationalität sowohl der Choreographen als auch der Juroren belegen den hohen Stellenwert, den dieser bundesweit einmalige Wettbewerb auf internationalem Niveau genießt.

Beispielsweise haben unter anderem Jörg Mannes, der amtierende Ballettdirektor der Staatsoper Hannover und sein Vorgänger Stephan Thoss, heute Ballettdirektor am Staatstheater Wiesbaden, für die diesjährige Jury zugesagt.

Die Ballett Gesellschaft Hannover
Die Ballett Gesellschaft Hannover gibt mit diesem Wettbewerb jungen Choreographen die Möglichkeit, ihre Arbeiten öffentlich einer Fachjury zu präsentieren, die Vorzüge einer professionellen Bühnentechnik zu genießen und ein Forum zum Meinungsaustausch untereinander und mit dem Publikum zu finden.

Als Veranstalter haben wir nur wenig Vorgaben gemacht: Alle Teilnehmer, Choreographen und Tänzer, sollten eine professionelle Ausbildung haben. Die Choreographen dürfen nicht älter sein als 35 Jahre.

Die Choreographie muss eine Dauer von 5 – 12 Minuten haben, und ein Soloballett darf nicht vom Choreographen interpretiert werden. Die Wahl der Themen und der Musik ist freigestellt. Mit diesen nur äußerlichen Bedingungen schaffen wir die Möglichkeit, dass der Wettbewerb für jede stilistische Richtung offen ist.

Bewertungskriterien sind allein eine phantasievolle Nutzung von Raum und Zeit, die tänzerische Verwirklichung einer Idee und deren Übertragung auf die Interpreten.

Ein Kommentar
“This is the most interesting, well organized, progressive choreographic competition in central Europe with an international reputation. It is a privilege to have been part of this renowned competition, a platform of artistic exchanges. The support of the Ballett Gesellschaft Hannover for the world of dance is paramount!” Richard Wherlock, Direktor Ballett Basel, 2012

Die Mitwirkenden
Künstlerischer Direktor des Wettbewerbs ist Ed Wubbe, Direktor Scapino Ballett, Rotterdam.

Die Vorjury – Ed Wubbe, Jan Pusch und Yohan Stegli – nominierte die folgenden Choreographen:

Judith Argomaniz, Spanien
Roy Assaf, Israel
Tillmann Becker, Deutschland
Marco Blazquez, Spanien
Robert Bondara, Polen
Anna Buonomo, Italien
Dario Giuseppe Dinuzzi, Italien
Ryan Djojokarso, Surinam
Yin Fang, China
Sharon Fridman, Israel
Sona Hovsepyan, Armenien
Mandi Huo, China
Fabio Liberti und Alessandro Schiatarella, Italien
Marcos Morau, Spanien
Menghan Lou, China
Luca Signoretti, Italien
Sharon Vazanna, Israel

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.