Größtes Open Air Lesefestival in Meißen

In diesem Jahr stehen vom 6. bis 10. Juni 190 Lesungen an 50 verschiedenen Orten mit mehr als 200 Mitwirkenden zur Auswahl. “Das Literaturfest Meißen wird in diesem Jahr noch vielfältiger und abwechslungsreicher”, so Sven Mücklich, Sprecher des Literaturfest Meißen, bei der Vorstellung des diesjährigen Programms.

Das wahrscheinlich größte Open Air Lesefestival Deutschlands lädt vom 6. bis 10. Juni wieder tausende kleine und große Besucher nach Meißen ein. Zur Auswahl stehen 190 literarische Veranstaltungen an 50 Orten mit über 200 Mitwirkenden. Das Besondere am Literaturfest Meißen, so Sven Mücklich: “Alle Veranstaltungen sind eintrittsfrei, denn fast alle Mitwirkenden lesen ehrenamtlich oder verzichten auf einen großen Teil ihres Honorars.”

Mittelalter, Renaissance und Fantasy sind auch 2012 die großen literarischen Themenschwerpunkte. Dazu gesellen sich in diesem Jahr die Sonderthemen Gerhart Hauptmann und Brüder Grimm. Anlass für diese Sonderthemen ist der 150. Geburtstag von Gerhart Hauptmann und das 200-jährige Jubiläum der Grimmschen Kinder- und Hausmärchen.

Mehr als 25 Lesungen beschäftigen sich allein mit den Märchen der Brüder Grimm. “Diese Lesungen richten sich nicht nur an die kleinsten Besucher. So trägt beispielsweise Heinz Eggert unter anderem für Erwachsene die Erzählungen von Rotkäppchen in verschiedenen Variationen – von erotisch, über tragisch bis hin zu humorvoll – vor”, verrät Sven Mücklich.

Prominente Vorleser

Zu den prominentesten Vorlesern zählen unter anderen Bundesminister Dr. Thomas de Maizière, Bischof Joachim Reinelt, Dr. Matthias Rößler (Präsident des Sächsischen Landtages), das Autorenehepaar Iny Lorentz, Felix Räuber (Sänger von Polarkreis 18), der Grimme-Preisträger Christian Jeltsch, Sängerin und Entertainerin Dorit Gäbler und Cornelius Weiss.

“Neben sehr vielen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Kunst und Kultur haben in diesem Jahr auch 65 Autoren ihr Kommen zugesagt”, so Sven Mücklich. So lesen das Autorenehepaar Iny Lorentz, Spiegelbestsellerautor Olaf Kraemer und Comedy-Coach Christian Eisert, der u. a. für Harald Schmidt schreibt, aus eigenen Büchern vor.”

Dichterwettstreit in Meißen

Das Literaturfest Meißen bietet nicht nur renommierten Autoren, sondern auch jungen Talenten eine Bühne. So lesen beispielsweise die Meißner Zwillinge Josepha und Pamela Gelfert aus selbstverfassten Texten und Mitglieder der Jugendkunstschule Meißen aus dem Buch “Von Sonnenaufgang zu Sonnenaufgang – Erlebnisse eines indischen Jungen”.

Das Literaturfest ist nicht nur ein Ort, um spannenden Geschichten zu lauschen, sondern bietet auch die Gelegenheit, selbst kreativ zu werden. So stellen sich junge Dichter am Sonntagnachmittag auf den Burgterrassen einem Wettbewerb der besonderen Art. Der Poetry Slam ist eine moderne Form des Dichterwettstreites, bei dem es gilt, selbst geschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorzutragen. Die Zuhörer küren im Anschluss direkt den Sieger.

Die besten Nachwuchsautoren werden auf dem Marktplatz am Sonntagnachmittag ermittelt. Gemeinsam mit der Sparkasse Meißen haben die Organisatoren des Literaturfestes zu einem Schreibwettbewerb aufgerufen. Aus über 200 eingesandten Werken hat die Wettbewerbsjury die besten Autoren ermittelt und wird diese auf der Hauptbühne des Literaturfestes vorstellen.

Musikalisch-Literarische Lesungen

“Aus den letzten Jahren wissen wir von Besuchern, dass besonders Lesungen mit musikalischer Begleitung sehr beliebt waren. Deshalb haben wir in diesem Bereich das Programmangebot ausgebaut. Fast jede zehnte Lesung wird durch Sänger oder Musiker begleitet”, erzählt Sven Mücklich.

Ein besonderes Highlight wird sicher der Auftritt von Felix Räuber. “Der Sänger von Polarkreis 18 wird mit Marc Oliver Rühle, einem befreundeten Schriftsteller, auf dem Marktplatz am Samstag 21 Uhr auftreten. Sie werden Literatur mit Musik, Gesang und Klängen verknüpfen und so ein einzigartiges Erlebnis schaffen. Lassen Sie sich von diesem Experiment überraschen”, so der Sprecher des Literaturfestes Sven Mücklich.

Zusätzlich zu den musikalisch-literarischen Programmpunkten gibt es in diesem Jahr auch mehrere szenische Veranstaltungen, die durch Theatergruppen durchgeführt werden. So werden das “August das Starke Theater” auf der Oppacher Märchenbühne das Theaterstück “Hase & Igel” und das Frauentheater Meißen französische und italienische (nicht jugendfreie) Nachtgeschichten aufführen.

Literarisches auf dem Wasser

Abwechslung bietet nicht nur das Programm, sondern auch die 50 Leseorte. So können Besucher beispielsweise erstmalig vom Dampfschiff aus Literatur und den Blick auf die Meißner Altstadt genießen. Geschäftsführer Dr. Sebastian L. Meyer-Stork freut sich auf die literarische Zusammenarbeit und lässt es sich nicht nehmen, auch selbst vorzulesen. Mit Wilhelm Buschs “Max und Moritz” und “Balduin Bählamm” möchte er sowohl Kinder als auch Erwachsene in eine längst vergangene Zeit und gleichwohl lebendige Welt entführen.

“Wer den Ausblick auf Meißen lieber von oben genießen möchte, dem seien unter anderem die Lesungen in der Albrechtsburg Meißen, auf den Burgterrassen oder im Türmerzimmer der Frauenkirche empfohlen”, so Sven Mücklich.

Von der Idee zum wahrscheinlich größten Festival

Die romantische Altstadt mit den vielen historischen Gebäuden, kleinen Plätzen und verträumten Gassen brachte die Organisatoren vor vier Jahren auf die Idee, ein Open Air Lesefest rund um die Themen Mittelalter und Fantasy zu organisieren.

“Das Konzept hat sich bewehrt, dies zeigen zum Beispiel die über 15.000 Besucher im vergangenen Jahr”, betont Sven Mücklich. “Die Besucherzahl, das Programmangebot und die einzigartigen Leseorte machen das Literaturfest Meißen so zum wahrscheinlich größten Open Air Lesefest Deutschlands.”

Zum vierten Mal lädt das Literaturfest in der zweiten Juni-Woche große und kleine Besucher nach Meißen ein. Vom 6. bis 10. Juni wird die Altstadt zur Kulisse für schaurig-schöne, spannende oder humorvolle Geschichten. Insgesamt 190 eintrittsfreie Lesungen stehen zur Auswahl.

Bundesverteidigungsminister Dr. Thomas de Maizière ist Schirmherr des Literaturfest Meißen. Das Fest wird von der Stadt Meißen, der Heimrich & Hannot GmbH, dem Kunstverein Meißen e.V. und der Sächsischen Zeitung organisiert. Hauptsponsoren des Festes sind die Sparkasse Meißen, der Verkehrsverbund Oberelbe, die Privatbrauerei Schwerter Meißen GmbH und die Oppacher Mineralquellen GmbH & Co. KG. Unterstützt wird das Fest unter anderem durch den Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. (Quelle: Literaturfest Meißen – Sven Mücklich)

Das komplette Programm: hier

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Open-Air veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.